Geschäftsbedingungen

 

Präambel

Die Gesellschaft „MODENOVA UG (haftungsbeschränkt)“ – im Folgenden : „MODENOVA“ präsentiert ihren Nutzern im Rahmen ihres Internetauftrittes www.MODENOVA.com (sowie www.MODENOVA.de, www.MODENOVA.at, www.MODENOVA.ch, www.MODENOVA.fr, www.MODENOVA.nl, www.MODENOVA.co.uk)  kostenlos und unabhängig Produkt- und Dienstleistungsinformationen von Drittfirmen. Mithin bietet MODENOVA selbst keine Produkte- und Dienstleistungen an, sondern stellt nur über sog. Links eine Verbindung zu den anbietenden Online-Shops der Drittfirmen zur Verfügung.

 

1. Angebote und Verantwortlichkeit für Vertragsverhältnisse

MODENOVA stellt mit den Angeboten lediglich Produkt- und Dienstleistungsinformationen der Drittfirmen für die Nutzung zur Verfügung, so dass es sich hierbei nicht um originäre Angebote von MODENOVA handelt. MODENOVA und die Drittfirmen betreiben die jeweiligen Auftritte im Internet mithin nicht gemeinsam. sondern unabhängig voneinander.

MODENOVA ist sodann nicht verantwortlich für den Inhalt und den Auftritt der Drittfirmen im Internet, da MODENOVA keine diesbezüglichen Ausübungs-oder Beschränkungsmöglichkeiten hat.

 

Sollte der Nutzer über die Verlinkung zu den Drittfirmen gelangen und anschließend einen oder mehrere Käufe durchführen, kommen vertragliche Beziehungen einzig zwischen dem Nutzer und den Drittfirmen zustande. Insoweit können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Drittfirmen zur Anwendung kommen.

Mithin übernimmt MODENOVA keine Verantwortung für den Ablauf bzw. Abwicklung der Kaufverträge.

In diesem Zusammenhang ist MODENOVA nicht verpflichtet, die angebotenen Inhalte der verlinkten Drittfirmen durchgehend auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Rechtmäßigkeit zu überprüfen. Diese Verantwortung liegt einzig im Einflussbereich der Drittfirmen.

 

2. Gewährleistung und Haftung

MODENOVA übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit von Produktangaben und keine Gewährleistung für die Produkte selbst. MODENOVA übernimmt ferner keine Gewähr für die Zulässigkeit, Aktualität und Qualität der von den Drittfirmen dargestellten Produkte. Insbesondere Übernimmt MODENOVA keine Gewährleistung für die Aktualität des Verkaufspreises; dieser muss von den Nutzern vor Kaufabschluss jeweils gesondert bei der Drittfirma überprüft werden.

MODENOVA übernimmt im Übrigen keine Gewähr, dass die präsentierten Produkte tatsächlich bei den Drittfirmen zu den angegebenen Kaufkonditionen erworben werden können.

 

MODENOVA haftet nicht für zwischen den Nutzern und den Drittfirmen entstandene Ansprüche. MODENOVA ist nicht verantwortlich für Nicht- oder Schlechtleistungen und ist ebenfalls nicht verantwortlich  für Schäden, welche aus den vertraglichen Beziehungen zwischen den Nutzern und den Drittfirmen, entstehen.

Bei Schäden, die keine Körperschäden sind, haftet MODENOVA nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

 

3. Urheber- und Schutzrechte

MODENOVA weist die Nutzer darauf hin, dass die auf dieser Domain bei MODENOVA und die in den Internetauftritten der Drittfirmen verwendeten Firmennamen, Marken, Bilder und Produktbezeichnungen rechtlich geschützt sind.

Rechtlich geschützt ist auch der Inhalt dieser Website. Die Vervielfältigung, Verbreitung und Bearbeitung, auch in veränderter Form ganz oder teilweise, des rechtlich geschützten Inhalts oder Teilen des Inhalts der Website ist – ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von MODENOVA – untersagt.

 

4. Schlussbestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Rechtsbeziehungen zwischen MODENOVA und den Nutzern unterliegen deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Ausschließlicher Gerichtsstand ist München, soweit der Nutzer Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist oder bei Klageerhebung keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Sollten einzelne Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Teilen oder gänzlich unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht berührt. In diesem Falle wird die unwirksame Klausel durch eine wirksame ersetzt unter Berücksichtigung dessen, was die Parteien bei Kenntnis der Unwirksamkeit in rechtlicher, wirtschaftlicher und tatsächlicher Hinsicht gewollt hätten.